Home Kontakt/Impressum Suchen


 

Deutsche Meisterschaft 2019 in Bochum erfolgreich gekämpft!

8 Karatekas aus dem 1. Viernheimer Karate Dojo e. V., begleitet von den Trainerinnen Martina Sorge und Elke Gall, sowie Familien und Freunde, reisten am Wochenende nach Bochum, um bei der Deutschen Meisterschaft des DJKB (Deutsche JKA-Karate Bund) zu starten. Die Veranstaltung war mit ca. 500 Teilnehmern und ca. 900 Starts gut besucht und begrüßte Athleten aus 83 Städten Deutschlands.
Für die Viernheimer Sportler waren die letzten Wochen geprägt von Vorbereitungstrainings und Extraeinheiten, so dass man bestens vorbereitet und hoch motiviert angetreten ist.
Gekämpft wurde in den unterschiedlichen Altersklassen, die in 4 Disziplinen unterteilt waren. Kata (Formlauf), Kumite (Zweikampf), Team-Kumite (3 gegen 3) und Kata-Team (synchronisierter Formlauf).
Zoe Reiser (AK 9-11) und Sophie Seitz (AK12-13) traten zuerst im Einzel- Kumite und in der Einzel-Kata-Disziplin an. Sophie Seitz überstand einige Vorrundenkämpfe, musste sich schließlich aber doch geschlagen geben. Zoe Reiser kam über die Vorrunde hinaus und konnte im Kumite den 3. Platz erreichen, gewann somit die Bronzemedaille.
In der Altersklasse 14-15 Jahre trat Marie Seitz in beiden Einzel-Kampfformen an. Auch sie musste leider in den Vorrunden ihren Gegnerinnen den Vortritt lassen.
Gemeinsam starteten alle 3 Mädchen als Kata- Team. Hier wurde nur knapp der Einzug in die Finalkämpfe verpasst.
Bei den Jungen von 9-11 Jahren gingen Jan Gärtner, Finn Sprenger und Koby Wilke an den Start. Entgegen ihrem Teamkollegen verloren Jan Gärtner und Finn Sprenger ihre Vorrundenkämpfe, wenn auch teilweise nur knapp. Koby Wilke hingegen konnte sich bis ins Finale durchkämpfen und wurde zweiter im Kumite. Damit war die Titelverteidigung zur Vizemeisterschaft geglückt.
Nach den Einzelkämpfen starteten auch die Jungen als Team im Kata. Der Fleiß der letzten Wochen zahlte sich auch hier aus und es konnte die Vizemeisterschaft erreicht werden. Es war ein sehr knappes Ergebnis zu den Erstplatzierten. Ein Zehntel fehlte zur Meisterschaft. Aber dennoch waren alle zufrieden und glücklich mit der Leistung der drei Jungs.
In der zweiten Turnierhälfte mussten die älteren Karatekas ihr Können unter Beweis stellen.
Maxim Häussler (AK 16-17) konnte auf der Tatami trotz bester Vorbereitung seinen Gegnern leider nichts entgegen bringen und kam nicht in die Finalkämpfe.
Für Eblina Kelmendi (AK Ü21, Senioren) verliefen die Vorrundenkämpfe trotz fast 2 jähriger Turnierpause durchaus positiver. In allen gemeldeten Disziplinen errang sie im Einzel- oder in den Team¿Kämpfen die finalen Endrunden.
Das Resümee für Eblina an diesem Tag war die Silbermedaille mit dem Kata ¿ Team (zusammen mit 2 Karatekas vom TSV Mannheim) und dem 3. Platz im Kumite-Einzel.
Gekrönt wurden die Leistungen mit dem Titel des Deutschen Meisters im Kumite- Team (ebenfalls mit den Teamkolleginnen aus Mannheim).
Das gesamte Team freut sich über die errungenen Erfolge, aber auch die Erfahrung zu machen bei einem so großen Turnier teilzunehmen, ist für die Kinder und Jugendlichen wichtig und kann mit Stolz betrachtet werden.
Bei Interesse am Karatesport sind Neueinsteiger aller Altersgruppen, sowie Wiedereinsteiger herzlich willkommen. Die Trainingszeiten der verschiedenen Altersgruppen für kostenlose Probetrainings können der Homepage www.karate-viernheim.de entnommen werden.